Kurzinfo BÖLN-Projekt Bioimporte

Analyse der Entwicklung des ausländischen Angebots bei Bioprodukten mit Relevanz für den deutschen Biomarkt (Projektnummer 08OE106)

Förderung im Rahmen des Programms des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer im ökologischen Landbau (Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN ).

Projektleitung: Diana Schaack, Agrarmarktinformations-Gesellschaft (AMI)

Partner: Agrarmarktinformations-Gesellschaft (AMI), Agromilagro research, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), flexinfo

Laufzeit: 1. Januar 2010 bis 31. Oktober 2011

Internet: www.bioimporte.de

Schlussbericht bei Organic Eprints: http://orgprints.org/19899

Über das Projekt

Aufgaben und Ziele

Im Projekt "Analyse der Entwicklung des ausländischen Angebots bei Bioprodukten mit Relevanz für den deutschen Biomarkt" wurden für die Länder, die derzeit und künftig als wichtige Lieferanten von Bio-Rohstoffen und -Frischprodukte für Deutschland gelten, die detaillierten Anbaustrukturen und Produktionspotenziale von Bio-Rohstoffen und Frischprodukten ermittelt und zusammengestellt.

Darüber hinaus wurde der Bedarf an Importen auf dem deutschen Markt analysiert.

Schwerpunkt wurde dabei auf die Rohstoffe und Frischeprodukte gelegt, die auch in Deutschland erzeugt werden können und somit als Konkurrenz zur Eigenerzeugung zu sehen sind.

Die in dem Projekt ermittelten Informationen sollen den deutschen Erzeugern und Verarbeitern helfen, ihre unternehmerischen Entscheidungen an die zu erwartenden Marktverhältnisse anzupassen.

Diese Daten sollen auch für landwirtschaftliche Anbauberater und insbesondere für die Umstellungsberatung hilfreiche Entscheidungskriterien liefern. Nicht zuletzt stellen diese Daten für die Administration wichtige Anhaltspunkte für marktrelevante Entscheidungen bzw. Planungen dar.

Fragestellungen

Dieses Projekt soll folgende Fragen beantworten:

  • In welchem Umfang werden bislang Bio-Produkte nach Deutschland importiert?
  • Welches sind die für die heimischen Erzeuger bedeutendsten Bio-Importprodukte für Deutschland?
  • Welches sind die wichtigsten Lieferantenländer für diese Importprodukte?
  • Wie haben sich die Bioflächen (insgesamt und nach Kulturen) und Produktionsmengen in Deutschland und den Lieferantenländern in den vergangenen Jahren entwickelt?
  • Wie hoch sind die zu erwartenden Produktionsmengen in Deutschland und denausgewählten Ländern für die wichtigsten Rohstoffe in den nächsten Jahren undwelcher Anteil dieser Produktion wird vermutlich nach Deutschland exportiert werden?
  • Welcher zusätzliche Importbedarf ergibt sich für Deutschland unter Berücksichtigung der eigenen Produktion und der Nachfrageentwicklung auf dem heimischen Markt? 
  • Inwieweit über- oder unterschreiten die so berechneten potenziellen Exportvolumina den deutschen Importbedarf?

Nach oben

Arbeitspakete

Das Projekt ist in sieben Arbeitspakete gegliedert:

  • Arbeitspaket 1: Projektleitung und -koordination
  • Arbeitspaket 2: Befragung von Importunternehmen
  • Arbeitspaket 3: Ermittlung der Produktionsmengen
  • Arbeitspaket 4: Auswertung und Analyse der Drittlandsimporte
  • Arbeitspaket 5: Technische Anpassungen der Datenbanken
  • Arbeitspaket 6: Datenanalyse
  • Arbeitspaket 7: Projektkommunikation

Nach oben

Förderung

Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Programms des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer im ökologischen Landbau (Bundesprogramm Ökologischer Landbau BÖL ). 

Nach oben